André Micklitza: Slowakei

Buchbesprechung


André Micklitza:
Slowakei

Ein ungewöhnliches Verkehrsschild findet man in Pressburg (Bratislava), der Hauptstadt der Slowakei. Der Reiseführer bildet es auf Seite 101 ab: ein schlafender Kanalarbeiter mit der Unterschrift: Man at Work. Die vorige Seite liefert dann gleich die Auflösung dieses absonderlichen Warnhinweises mit dem einzigartigen Verkehrszeichen. Findet man doch in Pressburg tatsächlich einen aus einem aufgeschobenen Gullydeckel herauslugenden Kanalarbeiter im Pflaster. Allerdings ist der Kanalarbeiter aus Bronze und Teil eines Kunstwerks.


Der Reiseführer von André Micklitza beweist, dass die Slowakei ein Land ist, in das sich eine Reise lohnt. Eine spannende Naturlandschaft und eine alte Kulturlandschaft sind hier vereinigt. Ein handliches und informatives Reisehandbuch ist der neue Führer zumal. Hier findet man Hinweise zur Besichtigung der Hauptstadt Pressburg. Doch lockt der Band auch, die Vielfalt des Landes kennenzulernen. Es werden die kunsthistorischen Besonderheiten und wichtigen Besichtigungspunkte des Landes hervorgehoben. Und Autor André Micklitza bietet viele Hinweise zu netten Schmankerln und ungewöhnlichen Besichtigungspunkten. So erfahren wir, dass der Kirchturm von Zipser Neudorf (Spisská Nová Ves) der höchste der Slowakei ist und Kaschau (Kosice, Kassa) ein Wachsfigurenkabinett besitzt. Wie immer in Führern des Michael-Müller-Verlags sind zu den Stadtbeschreibungen kleine Stadtplanausschnitte beigegeben, die die Orientierung erleichtern. Da die Slowakei aber auch interessante Landschaften bietet, gibt der Slowakei-Führer auch Vorschläge für schöne Wanderrouten.

Interessant ist die einleitende Länderkunde zu lesen, in der neben Geschichte und Kultur auch ein schönes Kapitel über Essen und Trinken mit den landestypischen Spezialitäten zu finden ist. Dieses wird dann bei den einzelnen Orten durch Gastronomietipps ergänzt. Biertrinker werden in der Slowakei ihre Freude haben, gibt es doch eine Vielzahl von Bieren mit eigentümlichen Namen wie Goldener Fasan und Durstiger Mönch. Für Weinfreunde sei noch erwähnt, dass es sogar eine Weinstraße Kleine Karpaten im Westen der Slowakei gibt.

Klaus J. Loderer

André Micklitza:
Slowakei
4. komplett aktualisierte und erweiterte Aufl.
Michael Müller Verlag Erlangen 2016
ISBN 978-3-95654-227-5
416 S., 189 Ill., 39 Kt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Premierenkritik: Wagners „Der fliegende Holländer“ am Theater Koblenz – 2018

Zwei historische Theater werden abgerissen: Komödie und Theater am Kurfürstendamm in Berlin

Opernkritik: Wagners „Walküre“ – Theater Chemnitz – 2018